Home

RKI Grippetote 2022

Rki - Hygienefibel 202

Ein Vergleichswert für die laut RKI moderate Welle 2018/19 liegt noch nicht vor. Die Ex­perten gehen von 3,8 Millionen Arztbesuchen wegen Grippe in der vergangenen Saison aus. Das ist weniger als.. Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI) am Robert Koch-Institut. Von der 40. bis zur 20. Kalenderwoche, also während der Wintersaison, finden Sie hier aktuelle und fundierte Informationen zur Aktivität der Influenza

RKI - 2019 - Pommes für die Grippeschutzimpfung? Neuer

Das Nationale Referenzzentrum für Influenza am RKI untersucht Proben von Patienten mit Grippesymptomen und charakterisiert die zirkulierenden Viren. Von Beginn an dominierten Influenza B-Viren. Sie gehörten fast ausschließlich zur Yamagata-Linie und nicht zur Victoria-Linie, die die Weltgesundheitsorganisation als B-Komponente für den weltweit gebräuchlichsten Dreifachimpfstoff empfohlen hatte (neben den zwei Komponenten für die Influenza A-Subtypen H1N1 und H3N2). Die STIKO. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) wurden 411 Grippetote zwischen Oktober 2019 und Anfang April 2020 gemeldet. Das seien 24.689 Tote weniger als vor zwei Jahren, wird in sozialen Medien.. Für die 45. MW 2019 wurden bislang 94 labordiagnostisch bestätigte Influenzainfektionen an das RKI übermittelt (Tab. 3). Bei 22 (23 %) Fällen wurde angegeben, dass die Patienten hospitalisiert waren. (Datenstand 12.11.2019). Seit der 40. MW 2019 wurden insgesamt 444 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle an das RKI übermittelt. Bei 156 (35 %) Fällen wurde angegeben, dass die Patienten hospitalisiert waren

Schwache Grippewelle, Sommerhitze und Corona-Wellen prägen den Jahresverlauf 2020 . Der Jahresverlauf der Sterbe­fallzahlen war im Jahr 2020 durch verschiedene Sonder­entwick­lungen geprägt. In den ersten zwei Monaten des Jahres lagen die Sterbe­fallzahlen unter beziehungsweise im Bereich des mittleren Werts (Median) der Jahre 2016 bis 2019, im März etwas darüber. In der typischen. 18.09.2019: mehr: Neue Ausgabe des Journal of Health Monitoring: Zwischenbilanz zum Aufbau der nationalen Diabetes-Surveillance am RKI: 27.06.2019: mehr: Krankheitsausbrüche weltweit erkennen und bekämpfen - neues WHO-Kooperationszentrum im Robert Koch-Institut: 19.06.2019: mehr: Impfquoten bei Schulanfängern weiterhin zu niedrig: 02.05.2019: meh Für die 10. Meldewoche (MW) 2019 wurden bislang 18.964 labordiagnostisch bestätigte Influenzavirus-infektionen an das RKI übermittelt (Tab. 4). Bei 3.964 (21 %) Fällen wurde angegeben, dass die Patienten hospitalisiert waren (Datenstand 12.3.2019) Auch die Saison 2018/19 fehlt in der Grafik auf Facebook, der Grund ist allerdings hier mutmaßlich, dass das RKI dazu bisher zwar einen Saisonbericht, aber noch keine Exzess-Schätzung veröffentlicht hat. Bei der Angabe in der Grafik für die Grippesaison 2019/20 handelt es sich um laborbestätigte Fäll Die Grippewelle 2019/20 ist überstanden. Das RKI meldet sinkende Infektionszahlen, insgesamt sind bislang 183.531 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle ans RKI übermittelt worden

Die Grippesaison 2019/2020 betrifft die Erkrankungen mit der Virusgrippe von Herbst 2019 bis Frühjahr 2020 Daten des RKI-Bürgerportals GrippeWeb deuten darauf hin, dass jeder zweite Erkrankte mit typischen Grippesymptomen zum Arzt geht. Demnach erkranken während einer saisonalen Grippewelle in Deutschland zwischen zwei und 14 Millionen Menschen an Influenza, bisweilen auch mehr. Die Zahl der Infektionen während einer Grippewelle - nicht jeder Infizierte erkrankt - wird auf 5 bis 20 Prozent der Bevölkerung geschätzt, in Deutschland wären das 4 bis 16 Millionen Menschen Seit der 40. MW 2019 wurden insgesamt 377 Todesfälle mit Influenzavirusinfektion an das RKI über-mittelt, darunter 347 mit Influenza A-Nachweis, 22 mit Influenza B-Nachweis und acht mit einem nicht nach Influenzatyp (A/B) differenzierten Nachweis. 86 % der Todesfälle waren 60 Jahre oder älter, 49 % der Todesfälle waren 80 Jahre oder älter Robert Koch-Institut. Das Robert Koch-Institut hat seinen Bericht zur Influenzasaison 2018/19 veröffentlicht. Die vergangene Grippewelle verlief vergleichsweise moderat: Die Arbeitsgemeinschaft Influenza des RKI verzeichnete rund 3,8 Millionen influenzabedingte Arztbesuche - in der ungewöhnlich starken Grippewelle 2017/18 wurden dagegen 9 Millionen. RKI-Präsident Lothar H. Wieler hatte bei seiner Pressekonferenz in dieser Woche schon betont, dass mit der Entkopplung der Grippewelle von COVID-19 ein wichtiges Ziel erreicht wurde. Seit der 40. KW 2019 wurden laut AGI insgesamt 434 Todesfälle mit Influenzavirusinfektion übermittelt

Grippetote in Deutschland bis 2019 Statist

Grippewelle in Berlin 2019: RKI warnt: Viren sind Anpassungskünstler. Stefanie Hildebrandt, 17.2.2019 - 15:30 Uhr. Vor ziemlich genau einem Jahr brach einer der schwersten Grippewinter seit. Nur 411 Todesfälle durch die Grippe habe es nach aktuellen Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) in diesem Jahr gegeben, wird in dem Beitrag behauptet. Im Vergleich dazu seien vor zwei Jahren 25.100 Menschen an der Grippe gestorben, das sind 24.589 weniger, heißt es weiter. Faktenchecks per Mail, Whatsapp, Instagram und Twitte

Die außergewöhnlich starke Grippewelle 2017/2018 war die tödlichste in den vergangenen 30 Jahren. Dies geht aus einer aktuellen Auswertung des Robert Koch-Instituts (RKI) hervor. Demnach. Der Höhepunkt der Grippewelle 2019/20 scheint vorbei zu sein, schätzt das RKI. ( r / Foto: peterschreiber.media / stock.adobe.com) Während sich das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 weltweit. Das RKI meldet, dass der Höhepunkt der Grippewelle 2019/20 überschritten ist. Vor allem bei Kindern sind die akuten Atemwegserkrankungen zurückgegangen, was das Robert Koch-Insitut auf die. Influenzasaison 2019/20 RKI bestätigt Start der Grippewelle. Stuttgart - 23.01.2020, 17:00 Uhr 0 . Das Robert Koch-Institut (RKI) hat den aktuellen Influenza-Wochenbericht der dritten.

Die Zahl der Grippefälle ist wieder gestiegen. Dennoch geht das RKI davon aus, dass der Höhepunkt der Grippewelle in der Influenzasaison 2019/20 überschritten ist Die Grippewelle 2019 steht aktuell unmittelbar bevor. Davon geht das Robert Koch-Institut aus. Wie heftig die Influenza diesmal zuschlagen wird, ist unklar KW 2019) war bereits das 7-fache an labordiagnostisch bestätigten Influenzavirusinfektionen an das RKI übermittelt worden. Tab. 3: Gemäß IfSG an das RKI übermittelte Influenzafälle nach Meldewoche (MW) und Influenzatyp/-subtyp (alle labordiagnos-tisch bestätigten Infektionen der RKI-Falldefinitionskategorien C-E) Influenz In der Grippewelle 2017/18 sind geschätzt 25.100 Menschen in Deutschland durch Influenza gestorben. Das ist die höchste Zahl an Todesfällen in den vergangenen 30 Jahren, betont Prof. Dr. Lothar H. Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts. So viele Todesfälle bei einer Grippewelle sind sehr selten, es gibt auch Saisons mit wenigen hundert Todesfällen

Als Grippewelle wird dabei der Zeitraum erhöhter Influenza-Aktivität bezeichnet. In den vergangenen Jahren hat die jährliche Grippewelle in Deutschland meist im Januar begonnen und drei bis vier Monate gedauert. Der Beginn einer Grippewelle wird gemäß einer virologischen Definition der Arbeitsgemeinschaft Influenza im RKI bestimmt, wonach mehr als 20 Prozent der Patienten mit. 2019 auf 18% an. Die Grippewelle in der Saison 2018/19 begann damit in der 2.KW und endete mit der 14.KW 2019 Anfang April. Die Aktivität akuter Atemwegserkrankungen, gemessen am Praxisindex, erreichte von der 6. bis zur 8.KW 2019 Werte, die im Bereich stark erhöhter Aktivi-tät lagen. Die Werte des Praxisindex während des Höhepunkts der Grippewelle in der 8. und 9.KW 2019 blieben aber. Für Ärzte bedeutet die Influenza jede Menge Extraarbeit - für 2018/2019 schätzt das RKI die Anzahl grippebedingter Arztbesuche auf rund vier Millionen. Die hier abgebildeten Fallzahlen beinhalten nur die laborbestätigten Fälle und Todesfälle, die dem Institut über ein Netz von Sentinelpraxen gemeldet werden. Tatsächlich liegt die Fallzahl aber deutlich höher. Beispielsweise wurden.

Infografik: Die Grippesaison 2019/20 im Vergleich Statist

Covid-19 und Influenza: Grafik zeigt falschen Vergleich

Grippewelle war tödlichste in 30 Jahren. Montag, 30. September 2019. Berlin - Die außergewöhnlich starke Grippewelle 2017/18 hat nach Schätzungen rund 25.100 Menschen in Deutschland das. RKI-Influenzaseiten: RKI-GrippeWeb: Sie sind hier: Startseite Diagramme Deutschland (gesamt) Deutschland (gesamt) - Saison 2020/2021 Praxisindex . Der Praxisindex basiert auf Daten zu akuten respiratorischen Erkrankungen der aktuellen Saison (rot), im Vergleich zu 2019/2020 und 2018/2019. Indexwerte bis 115 entsprechen der Hintergrundaktivität. Konsultationsinzidenz . Konsultationsinzidenz. 27.09.2019. mehr. Gesundheitsmonitoring muss die Vielfalt der Bevölkerung berücksichtigen. 18.09.2019. mehr. Neue Ausgabe des Journal of Health Monitoring: Zwischenbilanz zum Aufbau der nationalen Diabetes-Surveillance am RKI. 27.06.2019. mehr. Krankheitsausbrüche weltweit erkennen und bekämpfen - neues WHO -Kooperationszentrum im Robert. In der 10. Meldewoche (MW) 2019 wurden nach Infektionsschutzgesetz (IfSG) bislang 18.964 labor-diagnostisch bestätigte Influenzafälle an das Robert Koch-Institut (RKI) übermittelt (Datenstand: 12.3.2019). Weitere Informationen zur Influenzasaison 2018/19 Die Grippewelle in Deutschland hat nach Definition der AGI in der 2. KW 2019 begonnen.

Bereits 247 Grippetote: Grippewelle 2020: Höchststand bei

2019-09-30 Berichte und sonstige Texte DOI: 10.25646/6232. Bericht zur Epidemiologie der Influenza in Deutschland Saison 2018/19. Robert Koch-Institut. Das Robert Koch-Institut hat seinen Bericht zur Influenzasaison 2018/19 veröffentlicht. Die vergangene Grippewelle verlief vergleichsweise moderat: Die Arbeitsgemeinschaft Influenza des RKI verzeichnete rund 3,8 Millionen influenzabedingte. an das RKI übermittelt. Bei 16 % der Fälle wurde angegeben, dass die Patienten hospitalisiert waren. Es wurden bisher 492 Ausbrüche mit mehr als fünf Fällen an das RKI übermittelt, darunter 84 Ausbrüche in Krankenhäusern. Seit der 40. KW 2019 wurden insgesamt 434 Todesfälle mit Influenzavirusinfektion übermittelt. Die Grippewelle der Saison 2019/20 begann in der 2. KW 2020, erreichte.

bisher 487 Ausbrüche mit mehr als fünf Fällen an das RKI übermittelt, darunter 84 Ausbrüche in Kranken - häusern. Seit der 40. KW 2019 wurden insgesamt 377 Todesfälle mit Influenzavirusinfektion übermittelt. Die Grippewelle hat in Deutschland in der 2. KW 2020 begonnen. Der Höhepunkt der Grippewelle is Bisher wurden nur einzelne Influenzaerkrankungen übermittelt und die Grippewelle hat in Deutschland noch nicht begonnen. Alle Personen, für die die Ständige Impfkommission am RKI (STIKO) die Influenza- impfung empfiehlt, sollten sich impfen lassen. Antworten zu häufig gestellten Fragen zu Influenza auf den RKI-Internetseiten: FAQ Influenzaimpfung (Stand 11.11.2019): https://www.rki.de. Erste Ergebnisse zum Verlauf der Grippewelle in der Saison 2019/20: Mit 11 Wochen vergleichsweise kürzere Dauer und eine moderate Anzahl an Influenza-bedingten Arztbesuchen 3 In der vergleichenden Betrachtung der Grippewellen der letzten 3 Saisons ist für 2020 das schnelle Abklingen der Influenzaaktivität und eine um mindestens 2 Wochen kürzere Dauer der Grippewelle auffällig. Zu dieser. Daten des RKI-Bürgerportals GrippeWeb deuten darauf hin, dass jeder zweite Erkrankte mit typischen Grippesymptomen zum Arzt geht. Demnach erkranken während einer saisonalen Grippewelle in Deutschland zwischen zwei und 14 Millionen Menschen an Influenza, bisweilen auch mehr. Die Zahl der Infektionen während einer Grippewelle - nicht jeder.

RKI zur Grippe 2019/2020: So verlief die Influenza in

Das RKI hat die Grippewelle dieses Jahres für beendet erklärt. Im Gegensatz zur Grippesaison, die den Zeitraum bezeichnet, in dem Influenzaviren hauptsächlich zirkulieren (normalerweise von Oktober bis Mitte Mai) spricht man von einer Grippewelle, wenn es eine erhöhte Influenza-Aktivität gibt, also mehr Grippefälle als üblich in einem Zeitraum auftreten. Die jährliche Grippewelle hat.

RKI (Arbeitsgemeinschaft Influenza

Die COVID-19-Rate wurde aus den nach Infektionsschutzgesetz (IfSG) an das Robert Koch-Institut (RKI) übermittelten Fällen mit SARS-CoV-2-Nachweis berechnet. Um den Verlauf der ARE-Raten einerseits und die im Trend teilweise abweichende COVID-19-Rate andererseits besser bewerten zu können, wurde die COVID-19-Rate in der gleichen Abbildung in feinerer Skalierung (auf der zweiten y-Achse auf. Grippewelle bleibt aus - RKI sieht die Ursache dafür in den bundesweiten Maßnahmen gegen die Covid-19-Pandemie. Daten des RKI-Portals Grippeweb aus dem Jahr 2019 deuten laut RKI daraufhin, dass während einer saisonalen Grippewelle in Deutschland zwischen zwei und 14 Millionen Menschen an Influenza erkranken. Die Zahl der Infektionen während einer Grippewelle - nicht jeder. Influenza 2018/2019 . Kann sich die Spanische Grippe wiederholen? Von Larissa Koch. 23.12.2018, 10:54 Uhr . Spanische Grippe 1918/1919: Krankenschwestern betreuen Grippekranke in ihren Betten in. Insgesamt kam es während der Grippesaison 2019/2020 bisher zu 377 Todesfällen durch Influenza-Infektionen. Der Höhepunkt der Grippewelle sei dem RKI zufolge allerdings überschritten und die. Die Grippewelle in Deutschland endet mit der 14. KW 2019, wenn sich durch Nachmeldungen keine Änderungen mehr ergeben und die Influenza-Positivenrate weiter sinkt, meldet das Robert Koch-..

Die zurückliegende Grippewelle verlief laut RKI aber eher moderat. Ein Indiz dafür sind die Arztbesuche, die der Influenza zugeschrieben werden. Für die Saison 2018/2019 weist die Statistik rund 3,8 Millionen Besuche aus. Die geringste Zahl gab es mit rund 800.000 in der Saison 2013/2014, den höchsten Wert in der ungewöhnlich starken Grippewelle 2017/2018 mit neun Millionen Arztbesuchen. Seit Oktober 2019 wurden demnach insgesamt 119.280 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle an das RKI übermittelt. Rund ein Sechstel (17 Prozent) dieser Erkrankungen verlief so schwer, dass. Über 25.000 Menschen gestorben-Grippewelle 2017/18 war extrem. Grippewelle 2017/18 war extrem. Datum: 30.09.2019 21:50 Uhr. Keiner kann vorhersagen, wie stark die kommende Grippewelle wird. Die. Woche 2019 wurden insgesamt 460 Todesfälle mit Influenza-Infektion gemeldet. In der gleichen Zeitspanne der Vorsaison gab es 367 Todesfälle mehr, also 827. Es sieht so aus, als hätten wir mit. Angesichts des Fakts, dass die Grippewelle 2017/18 eine ungewöhnlich schwere war, die aktuelle laut RKI jedoch bereits Mitte März abebbte und Deutschland seither kaum noch zu schaffen machte.

RKI - Archiv 2020 - Erste Ergebnisse zum Verlauf der

  1. BEWERTUNG: Die 25 100 Todesfälle sind eine Schätzung des Robert Koch-Instituts (RKI) für die Grippewelle 2017/18. Die laborbestätigten Todesfälle lagen mit 1674 deutlich darunter. Im Zusamme
  2. Zur Influenzasaison 2018/2019 liegen noch keine Zahlen zu den mit der Influenza in Verbindung gebrachten Todesfälle vor. Die zurückliegende Grippewelle verlief laut RKI aber eher moderat
  3. Zur Influenzasaison 2018/2019 liegen noch keine Zahlen zu den mit der Influenza in Verbindung gebrachten Todesfälle vor. Die zurückliegende Grippewelle verlief laut RKI aber eher moderat. Ein.

Die Grippewelle der vergangenen Saison war die stärkste seit 2004/2005. Die Daten hat das Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin vorgestellt. Das RKI fordert Risikogruppen auf, sich ab sofort gegen.. Seit Tagen sorgen Aussagen für Aufsehen, wonach das neuartige Coronavirus weniger gefährlich sei als die Grippe. Als vermeintlicher Beleg dient eine Zahl von 25.000 Grippetoten. Doch der. Saison 2019/2020: Grippewelle hat begonnen Die Grippewelle in Deutschland in der Saison 2019/2020 hat begonnen, das berichtet das Robert Koch-Institut (RKI). Das registriert gemeldete Fälle und.

Seit Saisonbeginn im Oktober 2019 sind bundesweit 13.350 durch Laboranalysen bestätigte Fälle gemeldet worden, davon 4439 in der vergangenen Woche. Bisher starben daran nachweislich 32 Menschen. 14.06.2019. Kultur Film Musik Bücher TV Kunst Humor Diskuthek Archiv Corona-Maßnahmen RKI: Grippewelle ausgeblieben - Novum mindestens seit 1992 22.04.2021. Influenza 2020/2021 Die. Robert-Koch-Institut warnt: Die Grippewelle 2020 ist im Anflug. Wie das Robert Koch Institut mitteilt, hat die Grippewelle für das Jahr 2020 begonnen. Bisher sind in der aktuellen Saison knapp 8.600 Menschen an der Influenza erkrankt. Aufgrund der steigenden Anzahl an Influenza-Erkrankungen in Deutschland hat laut des Wochenberichts des Robert. Bisher wurden 202 Todesfälle mit Influenzavirus-Infektion an das RKI übermittelt. Die große Mehrheit (87 Prozent) der gestorbenen Patienten war in der Altersgruppe ab 60 Jahren. Die Grippewelle hatte in Deutschland in der zweiten Januarwoche 2020 begonnen und hält seitdem an. Der Höhepunkt scheint überschritten, allerdings haben Atemwegserkrankungen im Vergleich zur Vorwoche wieder. Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen in der achten Kalenderwoche 2019. In ganz Deutschland wird gehustet und geschnieft. Dabei könnte der Höhepunkt der Grippewelle bereits überschritten sein

Grippewelle war tödlichste in 30 Jahre

So schreibt das RKI im aktuellen Influenza-Wochenbericht (KW 02/2019): Es ist mit einem baldigen Beginn der Grippewelle zu rechnen. Laut der Online-Ärztezeitung gab es von Oktober 2018 bis Mitte Januar in Deutschland rund ein Dutzend Grippetote. In Südosteuropa ist die Grippewelle schon voll in Gange Die Grippewelle 2019 hat ihr erstes Todesopfer im Landkreis Kassel gefordert. Die Zahl der Influenza-Fälle ist in der vergangenen Woche drastisch gestiegen Berlin - Die Grippewelle in Deutschland hat offiziell begonnen. Wie aus dem aktuellen Bericht der Arbeitsgemeinschaft Influenza am Robert-Koch-Institut (RKI) in... #grippewell Während Corona grassiert, scheint vom Influenzavirus jede Spur zu fehlen. Werden Covid-Patienten auch auf Grippe getestet und wie häufig wird überhaupt noch per Test nach Influenza gesucht

Schätzungen des RKI Besonders viele Grippetote 2017/2018. 30.09.2019 - 14:23 Uhr. Eine Grippe kommt oft plötzlich - und ist manchmal gefährlich: Nach Schätzungen des Robert-Koch-Instituts war. Mehr als 50.000 Corona-Tote: Darum hinkt der Vergleich zur Grippe-Welle. Gezählt werden Menschen, die an und mit dem Virus sterben. Wichtig ist die generelle Übersterblichkeit sowie.

Anzeige. D ie vergangene Grippewelle war nach Einschätzung des Robert-Koch-Instituts (RKI) die stärkste seit 2001. Geschätzte neun Millionen Menschen sind wegen einer Influenza-Erkrankung. In der letzten Meldung der RKI heißt es wörtlich: Nach Schätzung der AGI haben in der Saison 2019/20 von der 40. KW 2019 bis zur 9. KW 2020 insgesamt rund 2,6 Millionen Personen wegen Influenza.

Grippewelle 2019: Das müssen Sie jetzt zu Influenza wissen. Die kalte Jahreszeit sorgt gerade für Grippechaos. Hier erfahren Sie alles zu Symptomen einer Grippe und ob sich eine Impfung noch. Grippe-Impfung 2019/2020: Das müssen Sie jetzt wissen. Lesedauer: 2 Minuten . Thomas Voigt. Im Winter 2017/2018 rollte eine Grippewelle über Deutschland, der mehr als 25.000 Menschen zum Opfer. Influenza 2020/2021 Die Grippewelle ist in dieser Saison rekordverdächtig - und das ist eine gute Nachricht. Abstand halten und Maske tragen wirken auch gegen andere Virusinfektionen. Besonders. Die Grippewelle hat in der 52. KW 2017 begonnen und die Influenza-Aktivität ist seitdem enorm angestiegen. Damit sind rund 300.000 Fälle seit der 40. MW 2017 übermittelt worden (Stand 04.04.

Aber: Während 2019 25 Millionen Menschen Anspruch auf die Grippeimpfung gehabt haben, zeigen Daten des Vaccine Knowledge Projects, dass sich tatsächlich nur 14 Millionen Briten gegen die Wintergrippe impfen ließen. Um einen katastrophalen Verlauf der Grippewelle abzuwenden, rief der britische Gesundheitsminister Sajid Javid alle Briten noch einmal dazu auf, sich gegen die Grippe impfen zu. Risikogruppen wird von der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert Koch Institut (RKI) zu einer Impfung geraten. Zu den Risikogruppen gehören vor allem alle älteren Menschen über 60 Jahre sowie Personen mit chronischen Erkrankungen. Ratsam ist die Influenza-Impfung auch für alle Schwangeren ab dem 2. Trimenon (bei erhöhter gesundheitlicher Gefährdung infolge eines Grundleidens ab dem.

Bereits 377 Grippetote: Grippewelle 2020 offenbar kurz vor dem Ende. von Mark Otten 02. April 2020, 10:09 Uhr. imago images/Westend61. Die Grippewelle 2020 flacht seit Mitte März deutlich ab. In. Grippewelle 2020: Aufatmen gerechtfertigt Die Influenza-Aktivität ist im Vergleich zur Vorwoche deutlich gesunken. Das Ende der auf Bevölkerungsebene messbaren Grippewelle scheint erreicht zu sein, schlussfolgert das RKI in seinem aktuellen Bericht, dessen Zahlen einen starken Rückgang der Neuinfektionen belegen. Zeitgleich mit den lediglich 3.528 neuen Influenza-Fällen sank auch das.

Schon 247 Tote durch Influenza in Deutschland

Betrachtet man jedoch das gesamte, bisherige Jahr ist die Zahl der Grippeerkrankungen höher als in 2019. Zwischen der ersten und 40. Kalenderwoche 2020 wurden mehr als 194.400 Influenzafälle registriert, wie das RKI in der aktuellen Ausgabe des Epidemiologischen Bulletins (41/2020) schreibt. Im vergangenen Jahr waren es in demselben Zeitraum nur rund 189.300 Fälle gewesen 2019 kommt nur noch Impfstoff zum Einsatz, der gegen alle vier Influenzatypen gleichzeitig schützen soll. Erstmals flächendeckend eingesetzt wurde der Impfstoff im vergangenen Jahr: In der Grippesaison 2018/19 war die Wirksamkeit des Vierfach-Impfstoffs mit 61 Prozent bislang am höchsten, so das RKI. In Jahren davor seien teils kaum 25 Prozent erreicht worden, zum Beispiel in der Saison. Eine solche Grippewelle birgt für viele Menschen ein hohes Risiko. Mit keiner Impfung lassen sich mehr Erkrankungen und Todesfälle verhindern, wie mit der Influenza-Impfung, betont das RKI. Die. Nicht ganz, die Grippewelle in Deutschland beginnt jetzt erst richtig. Schutz ist in den kommenden Wochen besonders wichtig. Schutz ist in den kommenden Wochen besonders wichtig. 08.02.2019, 14.08 Uh Infektionen schon deutlich angestiegen: Experten vom RKI warnen: Die Grippewelle steht kurz bevor. Teilen iStockphoto Experten warnen: Die Grippewelle steht kurz bevor. Dienstag, 22.01.2019, 19:42. 08.02.2017, 16:18 Uhr zuletzt aktualisiert vor Grippewelle 2017: RKI: Bisher mehr als 40 000 Fälle und 126 Grippetote MEC öffne